Samstag, 29. März 2014

Blühende Gefilde - oder: Reise zum Dichter


       Der Frühling

Wenn auf Gefilden neues Entzücken keimt
Und sich die Ansicht wieder verschönt und sich
An Bergen, wo die Bäume grünen,
Hellere Lüfte, Gewölke zeigen,
O! Welche Freude haben die Menschen! froh
Gehn an Gestaden Einsame, Ruh und Lust
Und Wonne der Gesundheit blühet,
Freundliches Lachen ist auch nicht ferne.

Friedrich Hölderlin



 
Auf der Suche nach Frühlingsgedichten, die nicht geradezu triefen vor Kitsch, stets wieder landen beim alten Meister, dem Dichter, mit dem ich Geburtsort und -monat teile, der immer wieder meinen Weg kreuzt, gewollt oder unvermittelt, und der am 20. dieses Monats seinen 244. Geburtstag hatte.




  







Und unwillkürlich erscheinen bei dem Wort "Gefilde", welches als gehobener Begriff für eine offene Landschaft steht, Bilder vor meinem inneren Auge: Eine Fahrt nach Tübingen, einmal von einer anderen als für mich üblichen Seite, von den Höhen des östlichen Schwarzwaldes herunter durch das Tal der Ammer, an einem Frühlingstag wie diesem, als sich vor mir die "blühenden Gefilde" in ihrer ganzen Pracht auftaten.

Auch dies war eine Reise zum Dichter, was mich kurz entschlossen dazu veranlasst hat, die alten, liebgewordenen Fotos hervorzuholen und das entsprechende Kapitel aus meinem Roman "Holunderblüten" in unserem LiteraturFreundIn-Blog zu veröffentlichen. Viele der Bilder wird manch einer aus den Profilbildern unserer Seiten und Blogs wiedererkennen, womit auch das Geheimnis gelüftet wäre, wo sich der idyllische Winkel befindet, welchen ich einst zum Logo von Betty's Corner erkoren hatte:


Hier also geht es zu Glänzende Gefilde - Hölderlins Tübingen.
Ein weiteres Kapitel hatte ich bereits am 29. Januar anlässlich des 200. Todestages des Philosophen Johann Gottlieb Fichte eingestellt, welches hier nachzulesen ist: Fichte und Hölderlin. So lasse ich mich doch immer ein ums andere Mal dazu hinreißen, Teile aus "Holunderblüten" vorab freizugeben, was mich jedoch nicht reut, da es jeweils in die Zeit passt, und die Veröffentlichung als Buch noch etwas dauern wird.



Darüber hinaus blühen mir die Gefilde wie immer zu schnell; viel Arbeit und eine niederträchtige Frühjahrsgrippe vereiteln leider manche ersehnte Wanderung. Immerhin reichte es zu einem traumversunkenen Spaziergang in "meinen" Scillawald zu den Blumen meiner Kindheit, und so sollen diese auch Euch nicht vorenthalten bleiben!

Auch hierzu findet sich etwas in "Holunderblüten", wo dieser Ort näher beschrieben ist:

Scilla-Blütezeit in der alten Neckarschleife Lauffen










































Ein lange gehegtes Projekt in diesem Frühjahr ist die Eröffnung eines weiteren Literaturblogs, diesmal für Kinder, in dem auch diese selbst mit ihren Beurteilungen zu Wort kommen sollen. Geplant sind Buchbesprechungen und Linktipps für junge und jung gebliebene Leute.

Betty's Kids' Corner ist noch im Aufbau begriffen, wird aber bald seine Pforten eröffnen. "Meine" bücherbegeisterten Kinder werden mir tatenreich zur Seite stehen. Soll ich es als Zeichen nehmen, dass auf dem Gelände unseres Kindergartens in einer Astgabel unserer Zirbelkiefer ausgerechnet ein Buch-Finkenpaar sein Nest errichtet?



Somit wird dieser Frühling vieles bereit halten, wenn auch oft anders und in einem anderen Tempo als geplant, was nicht zwingend zum Schlechten gereichen muss. Genießen wir einstweilen die blühenden Gefilde, die verschönte Ansicht und lassen wir freundliches Lachen nicht allzu ferne sein!



Liebe Grüße

Eure Bettine






Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung https://bettyscornerandfriendsgermany.blogspot.de/p/impressum.html und in der Datenschutzerklärung von Google.